Ehrenamt Politik

Ehrenamt Politik
Europawahl 2019

APOSTOLOS KELEMIDIS·DIENSTAG, 22. MAI 2018

Kandidat für das Europäische Parlament, Europawahl 2019, Listenplatz 6 auf der Landesliste der CDU Baden-Württemberg

Vorstandsmitglied in dem CDU Bezirksverband Nordwürttemberg, dem CDU Kreisverband Esslingen und der MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Baden-Württemberg.

Es kommt der Tag, an dem man denkt: “Mensch, hätte ich mich doch zu Wort gemeldet....” Dieser Tag kam bei mir vor 12 Jahren. Als Unternehmer trägt man nicht nur Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und deren Familien, nein, ich denke man hat auch eine soziale und politische Verantwortung. Ich bin davon überzeugt, dass die Christdemokratische Politik mit der sozialen Marktwirtschaft, die Orientierung an den Christlichen Werten und am Christlichen Menschenbild, der Garant für Freiheit, Frieden und Wohlstand ist.

Meine politische Ehrentätigkeit begann vor 12 Jahren bei der MIT, Mittelstands- und Wirtschaftvereinigung der CDU.

Täglich sind Entscheidungen zu treffen, doch auf welcher Basis, welcher Grundlage treffen wir unsere Entscheidungen? Ist die getroffene Entscheidung richtig oder falsch?

Ich denke, die “richtige” oder “nachhaltige” Entscheidung wird dann getroffen, wenn wir ständig an uns arbeiten, wenn wir täglich versuchen uns zu verbessern, wenn wir es schaffen den “inneren Schweinehund zu besiegen, wenn wir Hass, Neid, Herrschsucht, Egoismus, Trägheit besiegen. Wenn wir uns “erneuern”. Altes, schlechtes wegwerfen und Neues, Gutes empfangen. Auf diesem Weg der Verbesserung, der Erneuerung, begleitet uns die Kraft des Christlichen Glaubens, die Christlichen Werte. Demut, Liebe, Vergebung, Glaube, Hoffnung.

Vor allem in der Krise sind wir aufgefordert Entscheidungen zu treffen, einen Wendepunkt herbeizuführen, denn wenn man “so, wie bisher” weitermachen würde, die Katastrophe unabwendbar wäre.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir auch in Europa, einen Prozess der Erneuerung brauchen, um auch in Zukunft in Frieden und Wohlstand leben zu können. Der Prozess der Erneuerung bedarf zunächst eine Phase der Konsolidierung, der Heilung und anschließend eine Phase der Investitionen in nachhaltige Projekte. Was wir auf jeden Fall vermeiden sollten und müssen, wäre eine Vergemeinschaftung von Schulden, eine Transferunion oder ein Eurobudget, denn das wäre ein Signal des “weiter so”. Unsere volle Aufmerksamkeit gilt den strukturschwachen Regionen oder Staaten, diese gilt es mittels Reformen und Konsolidierungsmaßnahmen auf den Weg in die Wettbewerbsfähigkeit zu begleiten und zu unterstützen. Hiefür brauchen wir eine gemeinsame europäische Wirtschaftspolitik, im Sinne der sozialen Marktwirtschaft und einen Europäischen Wirtschaftsminister, der das im Sinne Europas umsetzten könnte.

Der Prozess der Erneuerung Europas ist nicht mit Geld zu kaufen, er muss erarbeitet werden. Jeder von uns ist aufgefordert seinen Beitrag zu leisten. Der Aufbruch in ein neues Europa beginnt bei jedem einzelnen von uns!

Wir alle sind EUROPA

Die globalen Herausforderungen, die zunehmende Globalisierung werden wir nur gemeinsam, europäisch, bewältigen können. Die Werte sind es, die uns verbinden, und diese gilt es zu verteidigen. Dafür brauchen wir eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Europäer! Mein Name ist Apostolos Kelemidis, 51 Jahre, verheiratet einen Sohn, Unternehmer und Arbeitgeber von 50 Mitarbeiter. Bin ich nun ein deutscher mit hellenischen Wurzeln oder bin ich doch ein Hellene mit deutschem Pass… Die Werte sind es, die uns verbinden! Die Christlich geprägten Europäischen Werte! Wenn wir ein vereintes Europa haben wollen, dann brauchen wir auch ein gemeinsames Europäisches Wertefundament!

Ein gemeinsames Europa kann nur in den Herzen der Menschen entstehen. Europa kann nur von unten nach oben aufgebaut werden. Deswegen brauchen wir,

  • Mut zu mehr Demokratie!
  • Ein stärkeres Europäisches Parlament
  • und einen demokratisch gewählten Europäischen Präsidenten

Wenn wir ein wettbewerbsfähiges Europa haben wollen, dann sollten wir auf die Ablehnung einer Schulden- oder Transferunion bestehen und alle notwendigen Reformen unterstützen, damit jeder Staat, jede Region auf eigenen Beinen stehen kann, eigenverantwortlich, wettbewerbsfähig, im Sinne des Subsidiaritätsprinzips.

Investitionsprojekte, die Schaffung von Arbeitsplätzen, darauf kommt es entscheidend an!

Wir reden zu wenig über konkrete Investitionsprojekte für strukturschwache Regionen und zuviel über Währungsfonds, Schlechtwetterfonds, Banken. Wir reden zu wenig über die Förderung des Mittelstandes und von jungen, begabten Unternehmern. Unser wichtigster Rohstoff ist und bleibt der Mensch, hier entstehen Innovationen, Arbeitsplätze hier werden Werte, Familie gelebt!

Investiert wir dann, wenn Europaweit politische Stabilität, Rechtssicherheit, Planungssicherheit, Chancengleichheit, besteht.

Deswegen brauchen wir ein

  • Europäisches, leistungsorientiertes Wirtschaftsmodell, im Sinne der sozialen Marktwirtschaft,
  • und einen Ludwig Erhard, einen europäischen Wirtschaftsminister, der dass europäisch umsetzt!

Ein neuer Aufbruch für Europa, der ist nicht mit Geld zu kaufen, NEIN, der muss erarbeitet werden!

Der Aufbruch muss bei jedem Einzelnen von uns beginnen! Ich bin davon überzeugt, dass die Christdemokratische Politik mit der sozialen Marktwirtschaft, die Orientierung am Christlichen Menschenbild und an den Christlichen Werten, der Garant für Wettbewerbsfähigkeit und Innovationsfähigkeit ist Und das ist eine gute Basis für einen Aufbruch in ein Europäisches Wirtschaftswunder.

Wir sollten mit Mut und Selbstbewusstsein für mehr Christdemokratische Polirik auch in Europa werbe! Und genau dafür würde ich mich gerne einsetzten,

Ich bitte um Ihr Vertrauen,

Herzlichen Dank